5 Lifestyle-Tipps bei PCOS

PCOS ist eine weitverbreitete Hormonstörung unter Frauen im gebärfähigem Alter. Es betrifft nicht nur die Fruchtbarkeit, sondern auch das Aussehen der Frau.

Was kann ich dagegen tun?

Leider kann PCOS nicht geheilt werden, aber die Hormone können reguliert werden, um die Symptome zu verringern, die Fruchtbarkeit zu erhöhen und den Menstruationszyklus zu verbessern.

Die Schulmedizin verschreibt bei PCOS die Antibabypille oder/und Medikamente gegen Insulinresistenz/Diabetes Typ 2.  Diese Medikamente haben jedoch meist viele Nebenwirkungen.

Mit Veränderungen im Lifestyle kannst du deine Symptome verbessern und eine Hormonbalance erreichen. Hier stelle ich dir 5 Tipps vor, wie du starten kannst.

1) Iss unverarbeitete Produkte und vollwertige Lebensmittel!

Nahrung fühlt unsere Zellen mit Nährstoffen und gibt oder nimmt uns Energie. Es ist wichtig vollwertige und unverarbeitete Produkte zu sich zu nehmen, wie zum Beispiel: Nüsse, Samen, Früchte, Gemüse, Pseudogetreide etc. Diese Produkte helfen uns die PCOS Symptome zu verbessern, geben uns Ballaststoffe und helfen uns den Insulinspiegel auszugleichen.

  • Gemüse
  • Obst
  • Nüsse
  • Pseudogetreide
  • Samen

2) Vermeide Stimulanzien!

Tee mit Koffein und Kaffee haben einen drogenähnlichen Effekt auf unseren Körper und machen uns abhängig. Diese Stimulanzien können einen Anstieg des Insulinlevels verursachen. Deswegen ist es besser auf Tees ohne Koffein und Wasser umzusteigen.

Stattdessen:

  • Wasser mit Zitrone
  • Minztee
  • Ingwertee
  • Chai-Latte
  • Kurkuma-Latte (Goldene Milch)

3) Bewege dich regelmäßig!

Um deine Hormone wieder ins Gleichgewicht zu bringen, musst du dich regelmäßig bewegen. Baue Bewegungen in deinen Alltag ein, wie beispielsweise mehr zu Fuß gehen, die Treppen statt dem Aufzug benutzen oder einfach mal ein kurzen Spaziergang nach dem Mittagessen machen. Aber übertreibe es nicht mit exzessivem Sport. Das bringt nämlich extra Stress auf deinen Körper und es kommt zur vermehrten Cortisolausschüttung (Cortisol = Stresshormon).

Die besten Sportarten sind:

  • HIIT
  • Crossfit
  • Yoga
  • Pilates
  • Gewichte heben
  • Spazieren/Nordic Walking

4) Entspann dich mal!

Frauen mit PCOS sind anfälliger für Depressionen, Stimmungsschwankungen und negative Gedanken über ihren Körper. Um das zu vermeiden ist es wichtig zu entspannen. Tätigkeiten, die uns entspannen lassen, die Stresshormone senken und uns glücklicher machen:

  • lesen
  • Tee trinken
  • baden
  • sonnen
  • zeichnen
  • Yoga

5) Vermeide Plastik!

BPA in Plastik ist ein Hormonstörer. Es gelangt über Lebensmittel, die mit BPA in Verbindung stehen in unseren Körper und beeinflusst unsere Hormone. Studien zeigen, dass Frauen mit PCOS besonders empfindlich sind und eine höhere BPA-Konzentration im Blut aufweisen. Das ist besonders fatal für uns, da wir bereits hormonelle und metabolische Störungen haben.

Wo BPA zu finden ist:

  • Kunststoffartikel z.B. Verpackungen, Plastikgeschirr, Trinkflaschen, Spielzeug
  • CDs, DVDs, Blu-rays
  • Getränke- und Konservendosen
  • Kartons von Fast-Food-Verpackungen
  • Schnuller
  • Zahnfüllungen aus Kunststoff
  • Thermopapiere: Kassenbons, Kontoauszüge, Parkscheine und Fahrkarten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.