Was sind die besten Sportarten bei PCOS?

sport bei pcos

Der beste Sport bei PCOS

Es gibt zwei Sachen, die du beachten musst, wenn du Sport mit PCOS machst.

Als erstes, es ist wichtig, dass du dich täglich bewegst. Das heißt nicht, dass du jeden Tag auf das Laufband gehst, sondern du Bewegung in dein tägliches Leben einbaust, wie spazieren gehen, wenn du ein Bürojob hast oder dich auch nur regelmäßig dehnen. Die tägliche Bewegung bringt dir viele Vorteile. Es reduziert Stress und regt deinen Stoffwechsel an.

Zweitens, sollten wir es nicht übertreiben. Es ist leicht sich zu Beginn zu übermotivieren und dann schnell wieder aufzugeben. Manchmal drängt man sich zu sehr, Sport zu treiben. Ich habe mich auch oft dabei erwischt, wie ich stundenlang auf dem Laufband Kalorien verbrennen wollte. Nur leider funktioniert das mit den Kalorien bei PCOSlerinnen nicht so, sondern es macht PCOS meist noch schlimmer. Übertraining kann dazu führen, dass deine Hormone in ein Chaos kommen und deine Symptome schlimmer werden. Das heißt, du solltest eine Sportart finden bei der du dich moderat anstrengst und nicht zu lange trainierst. Hör auf deinen Körper, er wird es dir danken!

Die besten Sportarten für PCOSlerinnen

Schwimmen

Schwimmen ist ein wundbares Training für PCOS Frauen. Es ist leicht, gelenkschonend und bringt deinen Puls auf Trab. Für mich ist es eins der entspannendsten Übungen und bringt mich immer runter von dem alltäglichen Stress.

High Intensity Interval Training (HIIT)

Hochintensives Intervalltraining ist ideal zum Abnehmen geeignet. Hier wird der Fokus auf kurze und hochintensive Intervalle gelegt und ist gefolgt von Erholungsphasen. HIIT kann im Ausdauerbereich sowie im Krafttraining angewandt werden. Diese sind auch meist kürzer als normale Workout Einheiten.

Krafttraining

Krafttraining ist auf viele Weisen gesund. Es verbessert die Fettverbrennung und dein Blutzuckerspiegel. Außerdem bekommst du eine bessere Haltung, was zukünftige Rückenschmerzen vorbeugt. Ganz nach dem Motto „Wer rastet, der rostet.“ solltest du regelmäßig (2-3x wöchentlich) einige Kraftübungen machen.

Yoga

Yoga ist ein kraftvoller Sport, der ideal für Frauen mit PCOS ist. Du baust Muskeln auf und das ist ideal um Gewicht zu verlieren sowie gegen deine Insulinrestistenz anzukämpfen. Es unterstützt außerdem Hormonbalance und tiefe Entspannung. Außerdem bringt es deinen Kortisol- und Adrenalinlevel auf das ideale Maß. Studien zeigen, dass es Hirsutimus verbessern kann, den Zyklus verbessert und Ängste lindern kann. Ich habe Yogakurse vor der Pandemie sehr genossen, momentan ersetze ich diese durch  Yogaeinheiten auf Youtube.

Radfahren

Radfahren ist eine Sportart, die leicht in den Alltag eingebaut werden kann. Statt mit dem Auto zur Arbeit oder zu Freunden zu fahren, kann man sich auch auf das Fahrrad setzen. Es ist ein leichtes Workout, welches deine Knochen stärkt, deine Gelenkt schont und Stress reduziert.

Yoga

Das ist nur eine Auswahl der Sportarten, die dir helfen können, deine Symptome zu verringern und Stress abzubauen. Das Wichtigste ist, dass der Sport, den du dir aussuchst, dir Spaß macht und Freude bringt.

Ein gutes Workout kann dir dabei helfen, deine Symptome in den Griff zu bekommen und deine Gesundheit zu unterstützen. Es wird deine Selbstliebe und dein Selbstwertgefühl stärken, welches durch PCOS oft sehr geschädigt ist.

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Ähnliche Artikel:

Probiotika und Präbiotika bei PCOS

Probiotika und Präbiotika bei PCOS

Es gibt bestimmte Bakterien, die unser Körper benötigt, damit alles reibungslos funktioniert. Diese „guten“ Bakterien werden Probiotika genannt und befinden sich in Mund, Darm, Harnwegen, Vagina, Haut und Lunge. Wichtig ist, dass Probiotika entscheidend für die Aufrechterhaltung der Darmgesundheit, der Immunfunktion und Linderung von Entzündungen sind.

Weiterlesen

Warum ist die Darmgesundheit bei PCOS wichtig?

PCOS ist eine hormonelle Erkrankung, die etwa 6 – 20 % der gebärfähigen Frauen weltweit betrifft. Diese Erkrankung hängt mit Unfruchtbarkeit, Übergewicht und Insulinresistenz zusammen. Obwohl festgestellt wurde, dass genetische, neuroendokrine und metabolische Ursachen zu PCOS führen, die zugrunde liegenden ursächlichen Zusammenhänge von PCOS bleiben unklar. Darüber hinaus wurde festgestellt, dass eine gestörte Darmflora ein potentieller Faktor bei der Entwicklung von PCOS spielt.

Weiterlesen
PCOS krauseminzetee

Krauseminze Tee bei PCOS

Grüner Minzetee kann bei PCOS-Symptomen helfen, indem er die Hormone in Ihrem Körper normalisiert. Es hat signifikante antiandrogene Wirkungen, die Hirsutismus (unerwünschtes Haarwachstum) und Akne bei Frauen mit polyzystischem Ovarialsyndrom verbessern könnten.

Weiterlesen