Polyzystisches Ovarialsyndrom (PCOS) in der TCM – Akupunktur

TCM PCOS AKUPUNKTUR

Was dich hier erwartet:

Was TCM ist, wie PCOS mit TCM sowie Akupunktur behandelt werden kann und was die Ursachen für PCOS aus der TCM Sicht sind erfährst du hier. Weiter unten findest du meine Erfahrungen mit TCM im Zusammenhang mit meinem PCOS, wie ich die Akupunktur empfunden habe, was dich bei der TCM-Therapie erwartet und die Kosten!

Was ist TCM?

TCM bedeutet Traditionell Chinesische Medizin. Die TCM findet ihren Ausdruck in den Regulationskonzepten von Qi, Yin und Yang sowie den Fünf Elementen (Feuer, Wasser, Erde, Metal, Holz). Sie will ein dynamisches Gleichgewicht herstellen.

 Ziel der TCM ist es, entstandene Ungleichgewichtszustände zu erkennen und auszugleichen. In der TCM werden Körper, Seele und Umwelt somit NICHT voneinander getrennt betrachtet, sondern als individuelle Einheit erfasst. Durch speziell entwickelte diagnostische Möglichkeiten wie Zungen- und Pulsdiagnose sollen Krankheitsprozesse schon vor Ausbruch der Erkrankung festgestellt und diesen gegengesteuert werden und auch bereits bestehende Erkrankungen mithilfe folgender Methoden behandelt werden:

  • Akupunktur,
  • chinesische Phytotherapie, chinesische Arzneitherapie,
  • Ernährung nach den fünf Wandlungsphasen,
  • Massagetechniken (Tuina, Akupressur),
  • Bewegungsübungen (Tai Chi & Qi Gong).

Die Lehre der TCM hat ihre ersten Schriften bereits in dem Jahr 168 vor Chr und das erste Buch der TCM handelte hauptsächlich um Akupunktur. Die erste richtige Rezepturensammlung ist die Abhandlung über Kälte-induzierte Erkrankungen, die aus dem Jahr ca. 200 n. Chr. stammt (Shanghan zabinglun).

 TCM

TCM und Frauengesundheit/PCOS

Damit wir schwanger werden können, ist die Voraussetzung für unsere Fruchtbarkeit ein regelmäßiger Menstruationszyklus und Eisprung. Eine Regulierung der Hormone, sowie eine harmonische und zyklische Menstruation, sind Funktionen der Leber und öfters als wir denken, passt sich unser Körper an natürliche Rhythmen an wie zum Beispiel der Mondphase. Wird die Leber stark von außen beeinflusst und gestört wie zum Beispiel durch Stress, hormonelle Verhütung, Ärger, Wut, psychische Probleme und Anspannung stören wir ihre Funktion und hemmen die Regulationsfähigkeit der Leber. Laut TCM ist sie das Organ im Körper, das unser Blut verwaltet indem sie das Blut speichert und reguliert. Die Leber sorgt dafür, dass Qi, Blut, Flüssigkeiten und auch unsere Emotionen frei fließen können. Der Fluss der Leber wird durch Stress, Ärger, Wut, innere Anspannung, Ernährungsfehler und zu wenig Bewegung gehemmt.

Die Hemmung der Leben und das stagnierte Qi kann laut der TCM durch Akupunktur und der richtigen und angepassten Ernährungsform behoben werden.

In einer schwedischen Studie aus dem Jahr 2013 wurde gezeigt, dass sich die Häufigkeit von Eisprüngen bei Frauen mit PCOS durch Akupunkturbehandlungen erhöhen kann. Hier wurden 32 Frauen mit PCOS untersucht und in zwei Gruppen aufgeteilt: Physiotherapie oder Akupunktur über 10-13 Wochen. Die Eisprunghäufigkeit während des Therapiezeitraumes war höher in der Akupunkturgruppe. Nach den 10-13 Behandlungswochen waren eine Vielzahl von relevanten Hormonen (inklusive Östrogen, Östradiol, DHEA und Testosteron) in der Akupunkturgruppe deutlich signifikanter gesunken als in der Kontrollgruppe (Acupuncture for ovulation induction in polycystic ovary syndrome: A randomized controlled trial)

tcm

Meine Erfahrung mit TCM und Akupunktur bei PCOS

In meinem nächsten Blogpost erfährst du alles über meine Erfahrungen mit der TCM bei meinem PCO-Syndrom. Den Beitrag findest du hier.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.