Einfachstes Frühstück der Welt #Porridge

PCOS Porridge

Warum ist Porridge für PCOS-Frauen so gesund?

Fällt es dir morgens auch ständig schwer ein gesundes und schnelles Frühstück zu finden, das dazu auch noch glutenfrei ist? Oder bist du auf der Suche nach einem neuen und variablen Frühstücksrezept? – Dann ist Porridge genau das Richtige für dich! Rezepte mit Haferflocken sind super!

Porridge bzw. Haferbrei hat viele Vorteile! Ich verrate hier, warum Porridge dir beim Abnehmen hilft und es so gesund ist. Für PCOS Frauen ist dieses Power-Frühstück ein super Start in den Tag!

  • Es ist verdauungsfördernd.
  • Hält lange satt.
  • Wirkt blutzuckersenkend.
  • Vollgepackt mit guten Nährstoffen.
  • Komplexe Kohlehydrate für viel Energie.

 

Das sind lauter Vorteile, die für Frauen mit PCOS besonders toll sind! Aber auch für alle anderen ist Porridge ein super Frühstück!

Außerdem ist der Haferbrei:

  • vegan
  • glutenfrei
  • sojafrei

 

Der Kompott ist selbst gemacht, du kannst aber auch gekauften Kompott ohne Zucker, Apfelmark, TK Beeren oder frisches Obst nehmen.

Die Chiasamen sind ersetzbar durch Hanfsamen oder Leinsamen! Man kann auch alle drei kombinieren.

Als pflanzliche Milch nehme ich gerne Mandelmilch. Sie ist lecker und kalorienarm. Du kannst natürlich auch Hafermilch, Sojamilch, Kokosmilch etc. verwenden! 

Gelegentlich füge ich Zimt in mein Porridge hinzu!

 

Porridge

Zutaten

Toppings:

  • ca. 150g Kompott oder frische Früchte
  • 20g Haselnüsse oder andere Nüsse
  • optional:  1EL Agavendicksaft

Basis:

  • 50g Haferflocken zart (glutenfrei, ggf. bio)
  • 20g veganes Proteinpulver
  • 15g Chiasamen
  • 150ml pflanzliche Milch (z.B. Mandelmilch)

Anleitung:

  1. Die Zutaten für die Basis in einen Topf geben.
  2. Ca. 5 Minuten köcheln lassen und immer wieder umrühren.
  3. Die Basis in eine Schale geben und die Toppings obendrauf verteilen.
  4. Fertig!

Schau doch bei meinen Rezepten vorbei für weitere Inspirationen!

Was ist dein Lieblingsfrühstück? Welche Varianten vom Haferbrei magst du am Liebsten? Lass mir ein Kommentar da! 🙂

Porridge
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Ähnliche Artikel:

Omega 3 PCOS

Omega 3: Vorteile für deine Gesundheit

Omega 3 Fettsäuren gehören zu den essentiellen Fetten, was bedeutet, dass wir sie zum Überleben brauchen. Sie können jedoch nicht vom Körper selbst hergestellt werden, daher müssen sie über Lebensmittel wie Fisch, Öl und Algen aufgenommen werden.

Weiterlesen
Probiotika und Präbiotika bei PCOS

Probiotika und Präbiotika bei PCOS

Es gibt bestimmte Bakterien, die unser Körper benötigt, damit alles reibungslos funktioniert. Diese „guten“ Bakterien werden Probiotika genannt und befinden sich in Mund, Darm, Harnwegen, Vagina, Haut und Lunge. Wichtig ist, dass Probiotika entscheidend für die Aufrechterhaltung der Darmgesundheit, der Immunfunktion und Linderung von Entzündungen sind.

Weiterlesen

Warum ist die Darmgesundheit bei PCOS wichtig?

PCOS ist eine hormonelle Erkrankung, die etwa 6 – 20 % der gebärfähigen Frauen weltweit betrifft. Diese Erkrankung hängt mit Unfruchtbarkeit, Übergewicht und Insulinresistenz zusammen. Obwohl festgestellt wurde, dass genetische, neuroendokrine und metabolische Ursachen zu PCOS führen, die zugrunde liegenden ursächlichen Zusammenhänge von PCOS bleiben unklar. Darüber hinaus wurde festgestellt, dass eine gestörte Darmflora ein potentieller Faktor bei der Entwicklung von PCOS spielt.

Weiterlesen