5 PCOS freundliche Frühstücksideen

PCOS Frühstück

Frühstück ist definitiv meine Lieblingsmahlzeit! Ich werde euch heutigen Beitrag einige meiner neuen Frühstücksideen vorstellen, die super gesund und einfach zu kochen sind.

 

Spinatomelette mit gerösteten Walnüssen und einer Scheibe Brot (glutenfrei) 

Zutaten: 

2 mittelgroße Eier

1 Schuss Pflanzenmilch

eine handvoll frischen Spinat 

glutenfreies Brot

Walnüsse

1 EL Pflanzenöl

1 TL Knoblauchpulver

½ TL Paprikapulver

1 Prise Salz

1 Prise Pfeffer 

  1. Eier mit Gabel in einer Schüssel mit den Gewürzen quirlen und einen kleinen Schuss Pflanzenmilch hinzugeben.
  2. Walnüsse ohne Öl in einer Pfanne auf mittlerer Hitze leicht rösten.
  3. In einer anderen Pfanne 1 EL Öl erhitzen. Dann Eiermischung hinzugeben und gut verteilen. 2 Minuten braten, dann Spinat hinzugeben. Mit einem Deckel auf mittlerer Hitze Ei braten. Dann Ei zusammenklappen und Omelette auf einem Teller mit frischen Walnüssen und einer Scheibe Brot servieren.

 

Porridge der Saison

Zutaten:

50 g zarte Haferflocken

15 g geschrotete Leinsamen

200 ml oder etwas mehr Pflanzenmilch 

1 EL Chiasamen

1 EL Zimt

Obst der Saison

Nüsse deiner Wahl

andere Toppingideen:

– Amaranthpuffs

– Quinoapops

– Kokosflocken

– dunkle Schokolade

– dunkles Kakaopulver

  1. In einem kleinem Topf, Haferflocken, Leinsamen, Chiasamen und Pflanzenmilch auf kleiner Hitze kochen und gut umrühren. Wenn Porridge zu einer Masse geworden ist, Zimt hinzugeben und weiter rühren. Je nach Bedarf etwas mehr Pflanzenmilch hinzugeben.
  2. Porridge in eine Schüssel geben, gegebenenfalls mit Toppings dekorieren und frisch genießen.

 

Power Smoothie 

Zutaten:

1 Handvoll Spinat

1 Handvoll Heidelbeeren

Saft einer Zitrone

1 Avocado

30 g veganes Proteinpulver

250 ml grüne Minzetee 

Optional: Gerstengraspulver

  1. Alle Zutaten und etwa die Hälfte des Tees in den Mixer geben.
  2. Zutaten gut pürieren nach und nach den restlichen Tee hinzugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

 

Smashed Avocado auf Quinoawaffeln 

Zutaten:

2-3 Quinoawaffeln

½ Avocado

½ Zitrone

1 gekochtes Ei

Salz

Pfeffer

  1. In einer kleinen Schüssel die Avocado mit einer Gabel zerdrücken und den Saft der Zitrone hinzugeben. Gut durchmischen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  2. Quinoawaffeln mit dem Avocadoaufstrich bestreichen und frisch genießen. 

 

Gebackene Süßkartoffelscheiben mit Mandelmus und Proteintoppings

Zutaten:

200-300 g Süßkartoffel

1 EL Mandelmus

Proteintoppings deiner Wahl:

– Amaranthpuffs

– Quinoapops

– Nüsse

  1. Süßkartoffel ungeschält waschen, abtupfen, in Scheiben schneiden und im vorgeheizten Backofen bei 18°C ca.35 Minuten backen.
  2. Süßkartoffel aus dem Ofen nehmen und mit Topping deiner Wahl und Mandelmus garnieren – unbedingt warm genießen. 
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Ähnliche Artikel:

Probiotika und Präbiotika bei PCOS

Probiotika und Präbiotika bei PCOS

Es gibt bestimmte Bakterien, die unser Körper benötigt, damit alles reibungslos funktioniert. Diese „guten“ Bakterien werden Probiotika genannt und befinden sich in Mund, Darm, Harnwegen, Vagina, Haut und Lunge. Wichtig ist, dass Probiotika entscheidend für die Aufrechterhaltung der Darmgesundheit, der Immunfunktion und Linderung von Entzündungen sind.

Weiterlesen

Warum ist die Darmgesundheit bei PCOS wichtig?

PCOS ist eine hormonelle Erkrankung, die etwa 6 – 20 % der gebärfähigen Frauen weltweit betrifft. Diese Erkrankung hängt mit Unfruchtbarkeit, Übergewicht und Insulinresistenz zusammen. Obwohl festgestellt wurde, dass genetische, neuroendokrine und metabolische Ursachen zu PCOS führen, die zugrunde liegenden ursächlichen Zusammenhänge von PCOS bleiben unklar. Darüber hinaus wurde festgestellt, dass eine gestörte Darmflora ein potentieller Faktor bei der Entwicklung von PCOS spielt.

Weiterlesen
PCOS krauseminzetee

Krauseminze Tee bei PCOS

Grüner Minzetee kann bei PCOS-Symptomen helfen, indem er die Hormone in Ihrem Körper normalisiert. Es hat signifikante antiandrogene Wirkungen, die Hirsutismus (unerwünschtes Haarwachstum) und Akne bei Frauen mit polyzystischem Ovarialsyndrom verbessern könnten.

Weiterlesen