Med

Metformin oder Inositol bei PCOS?

Was sind Insulinsensitiver wie Metformin und Myo-Inositol? Wie können sie bei den PCOS Symptomen helfen?

Bestimmt hast du schon während deiner Recherche zu PCOS oder von deinem Arzt etwas von Metformin und Inositol gehört. In diesem Blogpost werde ich dir mehr über beide Mittel erzählen.

Etwa 5-10 % der Frauen im reproduktiven Alter sind vom polyzystischen Ovarsyndrom betroffen. Sie haben Symptome wie unter anderem einen unregelmäßigen oder keinen Zyklus, Hirsutismus, Akne, sind unfruchtbar und/oder haben polyzystische Ovarien. Ca. 50 % dieser Frauen sind übergewichtig und die meisten von ihnen haben eine Insulinresistenz. Die Insulinresistenz ist eine Störung des Stoffwechsels im Glukose- und Insulinhaushalts der Zellen. Die Zellen können nicht mehr so gut auf Insulin reagieren und dadurch wird das Risiko von Diabetes Typ 2, Bluthochdruck als auch Herzkreislauferkrankungen verstärkt. Deswegen ist es wichtig, dass Frauen mit dem PCOS insulinsensitiver werden, damit Langzeitfolgen verringert werden können. Durch die Behandlung mit Metformin oder Inositol können der Stoffwechsel- und Hormonstatus verbessert und der Eisprung wiederhergestellt werden.

Ärzte verschreiben deshalb häufig Metformin oder Inositol. Aber was sind diese Mittel eigentlich und welches ist besser?

Was ist Metformin?

Metformin ist ein Medikament, das bei Diabetes Typ 2 verschrieben wird, um den Blutzuckerspiegel zu regulieren. Eigentlich ist es für PCOS nicht zugelassen, jedoch verschreiben viele Ärzte dieses Medikament als Off-Label-Use (= zulassungsüberschreitende Anwendung), da es zu Verbesserungen des Hormonhaushalts kommt und die Fruchtbarkeit verbessern kann. Es gibt zahlreiche Belege dafür, dass Metformin metabolische und reproduktive Vorteile haben kann. Die Vorteile sind:

  • Gewichtsabnahme
  • Verbesserung der Insulinsensitivität
  • Reduktion des Lipidspiegels (= Lipide sind fettartige Substanzen wie Cholesterin)
  • Senkung des Blutdrucks
  • Senkung des Androgen-Plasmaspiegels
  • Wiederherstellung eines regelmäßigen Menstruationszyklus
  • Wiederherstellung des Eisprungs.

Allerdings kann Metformin auch Nebenwirkungen haben!

Was ist Inositol?

Inositol ist ein vitaminähnliches Supplement, welches in 9 verschiedenen Formen auftaucht. Es erfüllt im Körper viele wichtige Funktionen, wie im Bereich des Fettstoffwechsels und des Hormonhaushalts. Bei Hormonstörungen kann Inositol daher als Nahrungsergänzung eingesetzt werden und die Therapie von PCOS sehr gut unterstützen. Studien zeigen Vorteile für Frauen mit PCOS durch die Einnahme von Inositol. Die wichtigsten Formen von Inositol für PCOS sind Myo-Inositol und D-Chiro-Inositol. Eine Verabreichung von Myo-Inositol verbessert die Insulinsensitivität und kann hat die gleichen Vorteile wie Metformin haben. Im Vergleich zu Metformin, zeigt Inositol jedoch keinerlei Nebenwirkungen und wir besser vertragen als Metformin.

… und das sagt eine aktuelle Studie!

Eine 2019 durchgeführte Studie legt nahe, dass Metformin und Myoinositol bei PCOS Frauen den BMI, die Insulinsensitivität und den Menstruationszyklus gleichermaßen wirksam verbessern.

Es gäbe keinerlei Unterschiede in der Wirkung von Metformin oder Inositol auf die Hormone und den Stoffwechsel bei PCOS Frauen. Myo-Inositol ist aufgrund seiner Verträglichkeit eine attraktivere Behandlungsoption als Metformin.

Meine Meinung und Erfahrung zu Metformin und Inositol

Ich habe ein Jahr lang Metformin eingenommen (2x 850mg) bevor ich mit Myo-Inositol gestartet habe. Durch Metformin habe ich damals einen regelmäßigen Zyklus bekommen und diesen habe ich auch weiterhin mit Myo-Inositol. Persönlich finde ich es besser, ein Supplement einzunehmen als ein verschreibungspflichtiges Medikament und werde auch bei Myo-Inositol bleiben, da ich keine Unterschiede zwischen beiden Mitteln feststellen konnte.

Mein Ziel ist es, durch eine Veränderung des Lifestyles keine Medikamente mehr einnehmen zu müssen. Mit meiner aktuellen Ernährungsumstellung bin ich auf dem besten Weg dorthin! Ich halte euch auf dem Laufenden!

Ich benutze dieses Myo-Inositol*:

Klick auf das Bild, um zu der Amazonseite zu gelangen!

Bis dahin alles Liebe und bleibt gesund!

Caro 🙂 

Quellen zum Nachlesen:

Fruzzetti, F., Perini, D., Russo, M., Bucci, F., & Gadducci, A. (2017). Comparison of two insulin sensitizers, metformin and myo-inositol, in women with polycystic ovary syndrome (PCOS). Gynecological Endocrinology33(1), 39-42.

Facchinetti, F., Orrù, B., Grandi, G., & Unfer, V. (2019). Short-term effects of metformin and myo-inositol in women with polycystic ovarian syndrome (PCOS): a meta-analysis of randomized clinical trials. Gynecological Endocrinology35(3), 198-206.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. [Quelle: affima.de]

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.