supps

4 essenzielle Supplements für Frauen mit PCOS

Welche Supplements sind bei Frauen mit PCOS essenziell? Und warum?

Jede Frau hat natürlich einen anderen Bedarf an Supplements als andere Frauen. Man muss die Ernährung, den Lifestyle und den Körper dabei beachten, wenn man die richtigen Nahrungsergänzungsmittel aussucht. Ich kann verstehen, dass die Auswahl überwältigend ist. Zu Beginn meines natürlichen Weges zur Hormonbalance habe ich mich auch überfordert gefühlt. Unten siehst du meine Auswahl an Supplements für Frauen mit PCOS, die ich als sehr wichtig erachte. Die Fakten basieren alle auf wissenschaftlicher Forschung.


1. Vitamin D

Wir brauchen Vitamin D zur Unterstützung eines gesunden Immunsystems, zur Förderung der Knochen- und Arteriengesundheit sowie zur Unterstützung der reproduktiven Gesundheit durch Förderung eines gesunden Östrogenspiegels. Studien zeigen, dass Vitamin D bei PCOS die Fruchtbarkeit steigert, Insulinresistenz und Entzündungen verringern, die Stimmung verbessert, den Glukosestoffwechsel ankurbelt und die Nebennieren unterstützen kann.

3 von 4 Frauen mit PCOS haben einen niedrigen Vitamin-D-Spiegel. Deswegen ist es von entscheidender Bedeutung, dass wir unsere Werte testen lassen und, falls erforderlich, ein hochwertiges Vitamin D supplementieren.

Vitamin D sollte mit K2 kombiniert werden, um die bestmögliche Wirkung zu erreichen.

Ich verwende dieses Vitamin D Supplement:*

Vitamin D3 + K2 Tropfen 50ml


2. Omega 3 (DHA & EPA)

Fischöl ist eines der am besten erforschten Nahrungsergänzungsmittel der Welt. Bei Frauen mit PCOS können folgende Vorteile erzielt werden:

  • erhöhte Fruchtbarkeit
  • verringerte Insulinresistenz
  • Entzündungshemmend
  • Steigerung des Glukosestoffwechsels
  • Unterstützung der Nebennieren
  • Senkung des Testosteronspiegels
  • Verringerung der Fettleber
  • Senkung des Cholesterinspiegels
  • Senkung des Blutdrucks
  • verbesserte Depressionen
  • erhöhte Gehirnfunktion

Fischöl ist persönlich mein Lieblingsnahrungsergänzungsmittel! Besonders starke Unterschiede habe ich bei meiner Haut und meiner Stimmung festgestellt.
Positiver Hinweis für diejenigen, die versuchen (oder planen), schwanger zu werden: Du solltest wissen, dass eine neue Studie herausgefunden hat, dass die gleichzeitige Einnahme von Vitamin D und Fischöl bei Frauen mit PCOS wahrscheinlich Vorteile in Bezug auf den allgemeinen Gesundheitszustand, Angstzustände bei Depressionen und Stressskalen, die Senkung des Testosteronspiegels und die Erhöhung der Marker von antioxidativen Kapazität des Plasmas mit sich bringt. Die Einnahme von Vitamin D und Fischöl während der Schwangerschaft steht in engem Zusammenhang mit einer besseren Gesundheit, nicht nur für die Mutter, sondern auch für das Kind.

Meine Empfehlung:*

Omega 3 Fischöl Kapseln – 365 Kapseln im Jahresvorrat


3. Zink

Einige der vielen Symptome von PCOS sind Gewichtszunahme, Energiemangel, Hirsutismus (unerwünschter Haarwuchs), Haarausfall, Akne, Stimmungsschwankungen und Unfruchtbarkeit. Es gibt aber auch weitere Symptome, die schwerer zu erkennen sind, wie z.B. Zinkmangel. Im Jahr 2014 ergab eine Studie, dass Frauen mit PCOS, insbesondere jede, die insulinresistent oder prädisponiert für Typ-2-Diabetes sind, ein Zinkmangel wahrscheinlicher ist.

Die Studie kam zu dem Schluss, dass der Mineralstoffmangel dazu beitragen kann, zu erklären, warum die PCOS-Symptome umso schlimmer werden, je länger er unbehandelt bleibt.

Zinkmangel könnte eine Rolle in der Pathogenese des polyzystischen Ovarialsyndroms spielen und mit seinen langfristigen metabolischen Komplikationen in Zusammenhang stehen. Das heißt, ein Zinkmangel kann durch die Erkrankung hervorgerufen werden, aber auch einige Medikamente und Behandlungen gegen PCOS können den Mangel verursachen, darunter die Antibabypille. Es wurde außerdem gezeigt, dass die Antibabypillen wichtige Nährstoffe wie Folsäure, B6, B12, Vitamin C und E, Magnesium und Selen entziehen.

Warum ist Zink so wichtig?

  • Verbessert Ovulation und reguliert Zyklus
  • Positive Wirkungen auf Insulinresistenz
  • Reduziert Hirsutismus
  • Weniger Akne – hier kann auch Zinksalbe bei der direkten Anwendung auf der Haut helfen
  • verbesserte Stimmung 

Für gesunde Menschen wird eine Dosis von 15 mg empfohlen. Frauen mit PCOS sollten eine Dosis von 20-50 mg einnehmen.

Meine Empfehlung:*

Zink 25mg – 365 Tabletten


4. Inositol

Zu guter Letzt, Inositol hat sich bei vielerlei PCOS Symptomen als sinnvoll erwiesen. Ich habe bereits einen Blogpost über Metformin und Inositol verfasst, wo du weitere Informationen zu Inositol findest. Klicke hier, um zum Blogpost zu gelangen.

Zusammengefasst sind die Vorteile von Inositol bei PCOS Frauen folgende:

  • die Häufigkeit des Menstruationszyklus wird erhöht,
  • das Auftreten von Akne-Symptomen verbessert,
  • die Zirkulation männlicher Hormone reduziert
  • Beeinträchtigungen des Stoffwechsels verbessert sowie
  • die Insulinempfindlichkeit positiv beeinflusst

Am Wirksamsten ist die Kombination von Myo-Inositol und D-Chiro-Inosito.

Meine persönliche Empfehlung eines Inositol Supplements ist:*

effective nature Inositol – bei Zyklusstörungen aufgrund des PCO-Syndroms

Ich empfehle jeder Frau mit PCOS in Supplements zu investieren und sich zu informieren! Die Investition wird sich lohnen auf dem Weg zur Hormonbalance!

Liebe Grüße

Carolin! 🙂

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. [Quelle: affima.de]

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.